Marketing Internet und Unternehmensberatung
Marketingkonzept
http://www.fazat-steyr.at/marketingkonzept.html

© 2009 Marketing Internet und Unternehmensberatung

Marketingkonzept

Jedes Unternehmen braucht ein vernünftiges Marketingkonzept. Dadurch werden die Produkte am Markt gut platziert. Informieren kann sich der Kunde über ein Marketingkonzept in einer Unternehmensberatung. Dazu sollte man rechtzeitig einen Termin machen. Gerade in der Gründungsphase eines Unternehmens ist es wichtig sich bekannt zu machen. Unter anderem sollte der Unternehmer sich mit seinen Produkten von den Anderen abheben.

Sein Produkt sollte seinen Neigungen entsprechen und zu einem passen. Viele Menschen unterschätzen es sträflich sich nicht gründlich zu informieren. Das kann dann sehr schnell in wirtschaftliche Aus führen. Natürlich kostet eine Beratung Geld. Das sollte es auf jeden Fall wert sein, anstatt Insolvenz anzumelden. Beraten lassen sollte man sich auf jeden Fall darin, dass die Werbung für das Unternehmen gut gestaltet ist damit sie nicht übersehen wird. Das Marketingkonzept muss der Bank mitgeteilt werden, damit die Kredite in der ausreichenden Masse fließen können. Die Bank möchte sehen, dass das Marketingkonzept das richtige ist.

Gerade in der Wirtschaftskrise sind die Banken noch vorsichtiger geworden was die Vergabe von Krediten anbelangt. Es ist nicht damit getan mit nur einer Beratung auszukommen. Daneben können für die Banken die Industrie- und Handelskammern das Konzept gut beurteilen. Das Arbeitsamt wird einen Nachweis verlangen wollen für ehemalige Arbeitslose um die Zuschüsse gewähren zu können. Was nützt es wenn gezahlt wird und nach einem halben Jahr ist der Kunde wieder beim Arbeitsamt. Wenn man Arbeitslosengeld I bekommt besteht die Möglichkeit bis zu neun Monate in Höhe des Arbeitslosengeldes plus 300 Euro pro Monat zu erhalten. Allerdings müssen noch drei Monate Arbeitslosengeld I vorhanden sein. Danach wird geprüft, ob das Marketingkonzept aufgeht und das Unternehmen sich anfängt zu tragen. Dann werden weitere 300 Euro pro Monat gewährt.

Bei jeder Unternehmensgründung ist ein umfangreicher Behördengang notwendig. Zahlreiche Genehmigungen sind zu machen. Das kostet Zeit und sehr viel Geld. Am Anfang sollte der Betrieb über ausreichend Eigenkapital verfügen damit die erste Zeit problemlos überstanden werden kann. Vom ersten Tag an, entstehen Kosten bei Löhnen und Gehältern, Strom, Wasser usw. Die Buchhaltung für einen kleineren Betrieb gibt der Kunde einem guten Steuerberater. Das spart eine Menge Geld. Die Industrie- und Handelskammern bieten kaufmännische Grundkurse an. Hier lernt man selber die Buchhaltung und kann Geschäftsgänge sehr gut nachvollziehen. Zumindest sollte der Kunde in der Lage sein hin und wieder seine Finanzen zu überprüfen. Eine Selbständigkeit erfordert mit dem richtigen Marketingkonzept sehr viel Arbeit. Mit einem Achtstundentag kommt man da nicht aus. Deshalb gut Überlegen.